Analyse zur Aktie Nike

Als sehr interessant bewertet
410 mal gelesen
Am 04.06.17
von armericanoo
zu Nike

Mit "haptischer" Technik im Sportschuh zukünfig auf der Überholspur!

FIRMENDATEN:

NIKE INC.

US-am. Sportartikelanbieter (seit 1989 Weltmarktführer)
Gegründet: 25. Januar 1964
Hauptsitz: Beaverton, Oregon, Vereinigte Staaten
CEO: Mark Parker (23. Jan. 2006–)
Tochterunternehmen: Converse, Hurley International LLC, Umbro
Gründer: Philip Knight, Bill Bowerman

Smart Shoes – Wie Nike der Konkurrenz den Rang ablaufen will

Zukünftig werden Nutzer nicht nur Smartphones, Tablets oder Uhren aufladen, sondern möglicherweise auch bald Schuhe. Darauf verweisen immerhin die neuesten Angebote von Nike & Co.

2016 brachte Nike seinen neuesten Hightech-Schuh, den Nike Hyper Adapt 1.0 auf den Markt. Dabei handelt es sich um einen selbstschnürenden Hightech-Schuh (Smart Shoe) für stolze 720 US-$.

Streift man sich den "Smart Shoe" über den Fuss, so erkennt darin ein Sensor in der Ferse den Druckpunkt, löst so einen Mechanismus aus, der den Schuh automatisch zubindet. Durch zwei seitliche Drucktasten lässt sich die Zugstärke individuell nachjustieren. Die Energie für den Schnürmechanismus kommt aus dem Akku, der alle zwei Wochen aufgeladen muss (Dauer: ca. 3 Stunden).

Das Nike-Management betont ausdrücklich, dass es sich dabei keinesfalls um eine sinnfreie Spielerei handelt. Vielmehr soll diese technische Innovation auch in einigen weiteren Sportschuh-Modellen "eingebaut" werden. Nike-Fans können sich also auch in Zukunft noch auf einige Nachfolgemodelle der "selbstbindenden" Schuhe freuen.

Die Idee dahinter: die "Smart Shoes" sollen künftig "selbständig" erkennen können, ob der getragene Sportschuh am Fuss zu fest oder locker sitzt.

Beim Blick ins Innere des Hyper Adapt 1.0 hat die Engineering-Firma Mindtribe entdeckt, dass die Technik im Hightech-Schuh so verändert werden kann, dass in naher Zukunft eine Kommunikation zwischen Schuh und mobilem...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.