Kommentar zur Aktie Ceconomy

Als interessant bewertet
30 Bewertungen ∙ 1140 mal gelesen
Am 07.10.12
von Heidebimbam
zu Ceconomy

Metro - Ein Riese kommt ins taumeln

Einführung:
Die in Düsseldorf ansässige Metro group ist eine der Größten Groß- und Einzelhandelsunternehmen Europas und ein recht großer Titel im MDAX. Am vergangenen Freitag (5.10.) musste der Titel einen Kursverlust von 7,8% hinnehmen ( Informunity → Kurs 5.10. 20:15 Uhr), nachdem bekanntgegeben wurde, dass der Gewinn im nächsten Jahr geringer sein würde als erwartet (statt zuerst angenommenen 2,372 Mrd.€ nur 2Mrd.€). In diesem Kommentar möchte ich sie darüber aufklären, wie es mit Metro weitergehen soll.




Zunächst einige allgemeine Informationen:
Der Metro Konzern ist in ganz Europa und in weiten Teilen Asiens tätig.Ihm gehören unter anderem die Schreibwarenmarke Pelikan, die Elektronikmärkte Media Markt&Saturn, Der Supermarkt real,- und die Schuhladenkette Reno. In letzter Zeit hatten größtenteils Media Markt und Saturn mit Gewinneinbußen zu kämpfen, denn vor Allem in den südlichen Teilen Osteuropas (die von der Eurokrise am heftigsten beeinträchtigte Region) brach der Absatz von Unterhaltungselektronik ein, da die Leute dort an allen Ecken und Enden sparen.

Doch - ist der Kursverlust gerechtfertigt?
In gewisser Weise ist der Kursverlust zwar gerechtfertigt, allerdings halte ich 7,4% schon für etwas übertrieben, vor allem da man an der Börse schon mit so etwas in der Art gerechnet hat (erst vor Kurzem wurde die Metro group vom DAX in den MDAX herabgestuft) und für gewöhnlich im Kurs Befürchtungen (wie hier Gewinnrückgang) im Kurs mit eingerechnet sind. Wahrscheinlich wird sich die Aktie noch „einmal aufbäumen“ (bis ca. 22,50 sind realistisch) und dann weiter fallen.


Charttechnisch ist erst einmal bis ca.24€ Luft, wo sich die 38-Tage Linie befindet. Dann ist erst wieder bei 25,50€ klarer Wiederstand- dort ist nämlich die 200 tage Linie. Allerdings gibt es Unterhalb des jetzigen Kurses gar keine Unterstützung [1]

Fundamental gesehen sieht es um Metro aber noch ganz in Ordnung aus: Es hat zwar eine Gewinnmarge von nur 0,7%, - das ist nicht sehr gut und auch deutlich unter dem durchschnitt dieser Branche, ein KGV von 14% - nicht besonders gut aber noch im grünen Bereich – aber immerhin. Erfreulich ist, dass Metro mit einem Eigenkapital von 5,9Mrd.€bei einem Börsenwert von 7,1Mrd.€ recht gut abgesichert ist und ein KUV von 0,1 hat – das ist ausgezeichnet


Hier noch einige interessante Zahlen :


Umsatz*: _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 67259......................66702................................66940 → sinkt erst steigt dann wieder etwas
Nettogewinn*:_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 850..........................631...................................492 → sinkt kontinuierlich
Jahr. _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 2010.........................2011..................................2012


* Angaben in Millionen €

Wie sieht es denn sonst so um Metro aus?
Der Konzern befindet sich nun schon seit ca. 3 Jahren eher auf dem absteigenden Ast und ist, wie so viele andere Europäische Konzerne auch vor von der Zukunft des Euros abhängig. Um es mit anderen Worten zu sagen: Wenn sich die Situation in Griechenland, Spanien, Portugal... zuspitzt, so bedeutet das auch für Metro weitere Gewinnrückgänge; vor allem auf dem Gebiet Unterhaltungselektronik ( Wenn kein Geld da ist wird eben nur gekauft was unbedingt nötig ist). Wenn sich die Eurokrise aber entspannt, wird wieder mehr Unterhaltungselektronik gekauft und Metro ist wieder im Geschäft. --> Da Metro nur in Europa und Asien tätig ist ist der Konzern ziemlich anfällig auf Krisen die nur Europa bzw. Asien betreffen.




Fazit: Die Börsen haben überreagiert. Mit einem kurzen Zock kann der risikobereite Anleger hier schnell gutes Geld verdienen – doch Vorsicht ist geboten, langfristig ist Metro in nächster Zeit gar nicht zu empfehlen. Doch sollte man stets auf die Situation des Euro achten, denn wenn sich Europa von der Krise erholt, dann sollte man nicht zögern, denn dann hat Metro noch einmal die Chance wieder auf alte Höhen zu kommen. Wer Aktien von Metro besitzt, dem würde ich raten, die Aktien zu behalten, bis sie sich etwas von ihrem Sturzflug erholt haben, sie dann aber schleunigst zu verkaufen.




Quellen und weitere Infos unter:
[1] http://boersen.manager-magazin.de/spo_mmo/kurse_einzelkurs_charts.htm?u=4491499& p=0&k=aj8neN1u1rAHDKZbrTtO5g&s=725750&l=276&b=9&n=Metro&popup=0&zeit=100&d1=38&d2=200&vergleich=0&typ=0

http://de.wikipedia.org/wiki/Metro_AG

http://www.ftd.de/unternehmen/handel-dienstleister/:handelskonzern-metro-erschreckt-mit-gewinnwarnung/70100356.html#utm_source=rss2&utm_medium=rss_feed&utm_campaign=/unternehmen

www.finanznachrichten.de/nachrichten-2012-10/24796821-metro-aktie-nach-kursrutsch-kaufen-351.htm
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Ceconomy Aktie
Kurs: 2,06€     -4,8% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Heidebimbam
Investor
Rangliste
392. Rang
Investor
Performance
IPQ 183
Aktien-Portfolios von Heidebimbam haben sich im
Ø 13% p.a. besser entwickelt als der DAX.



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Fond-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos