Analyse zur Aktie Ceconomy

Als sehr interessant bewertet
40 Bewertungen ∙ 1230 mal gelesen
Am 03.05.12
von caasy
zu Ceconomy

Metro: Eine kurz- und langfristige Analyse

Anfang des Jahres wurde der neue Chef des Handelskonzerns, Olaf Koch, vorgestellt. Dieser wollte die Umsätze ankurbeln und geriet somit zwangsläufig mit dem rigiden Sparkurs seines Vorgängers Eckhard Cordes in Konflikt. Doch die dafür nötigen Investitionen und eine Preisoffensive sorgten heute erstmal für ein schlechtes Ergebnis:
Durch die Preissenkungen rutschte der Handelsriese ind ie roten Zahlen, und mit einem Fehlbetrag von 82 Millionen Euro hatte auch keiner gerechnet. Den Umsatz konnte der Düsseldorfer Konzern um 2,2 Prozent auf 15,6 Milliarden Euro steigern.
Koch verordnete bei seinem Amtsantriit der Metro einen Kulturwandel, legte den Verkauf der Problemtöchter Kaufhof und Real auf Eis und senkte das Bugdet von zwei auf 1,8 Milliarden Euro. Damit seine Maßnahmen spätestens im kommenden Jahr wieder für steogende Gewinne sorgen, verkündete der Chef einen Personalabbau von bis zu 3000 Stellen auch am Standort Düsseldorf. Er selbst rechnet 2012 mit einem operativen Gewinn von 2,37 Milliarden Euro.

Zu dem Erlösanstieg trugen vorallem die Großmärkte Cash & Carry, die Real-Supermärkte, die Elektronikketten Media Markt und Saturn sowie der Kaufhof bei. Besonders bei Europas größter Elektrohandelskette Media Markt machen sich Kochs Maßnahmen schon bemerkbar: Der Verzicht auf publikumswirksame Rabatte führte allein im Januar zu einem Umsatzrückgang von 3,7 Prozent. Ausserdem zahlen Hersteller von hochauflösenden Fernsehgeräten für einen Regalplatz Pauschalen von bis zu 60.000 Euro und für Werbelogos an den Wänden bis zu 5000 Euro pro Fläche. Für Palettenplätze für Lockangebote an von Kunden stark frequentierten Durchgängen müssen Herstellen 40.000 Euro locker machen und bei Trittspuren auf dem Fußboden, die zu einem Produkt mit einem "guten Preis" führen, dürfen sie bis zu 20.000 Euro als Werbekostenzuschuss zahlen.
Dies zeigt, dass die in der Media-Saturn-Holding vereinte Elektronikkette in letzte Zeit viele Sorgen...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.