Kommentar vom 02.04.13
InvestorOktiEdda
Bewertung:
Mehr als 50 Bewertungen
hervorragend18%
sehr interessant62%
interessant6%
mittelmäßig10%
uninteressant4%
Bisher 917 mal gelesen
Jetzt stark verbilligt zum Kauf vormerken
Ein kleiner, aber feiner Nebenwert: der Werkzeugmaschinenproduzent Gildemeister.
Die in Bielefeld beheimatete Firma hat ca 6500 Mitarbeitern und gehört damit zu den größten deutschen Anbietern von Werkzeugmaschinen. High tech made in germany – diesen Ruf hat man sich hart erarbeitet und insbesondere im Bereich der CNC-Machinen ist man weltweit oben dabei.
Seit Ende 2007 ist das Unternehmen aus dem SDAX in den MDAX aufgestiegen.
Seit 2009 setzt man auch eine intensive Zusammenarbeit mit dem japanischen Unternehmen Mori Seiki, ein Firma die im selben Bereich tätig ist und mit rund 4000 Mitarbeitern einen Umsatz von über 1Mrd Euro erzielt.

Fundamentale Daten
Gildemeister schreibt seit Jahren schwarze Zahlen. In den Krisenjahren 2009/10 war es zwar jeweils nur eine gute schwarze Null, seit dem haben die Gewinne jedoch wieder deutlich angezogen. Im vorletzten Jahr waren es knapp 1€ je Aktie, 2012 etwa 1,3€. Das KGV liegt damit bei einem komfortablen Wert um die 11. Der Umsatz je Aktie hat die Vorkrisenwerte noch nicht ganz erreicht: nach einem scharfen Einbruch 2009 von 44€ auf 26€ je Aktie kletterte der Wert kontinuierlich wieder auf zuletzt rund 34€. Für die kommenden Jahre werden Gewinnsteigerungen von jeweils etwa 10% genannt – auch die Dividende von zuletzt 35ct dürfte weiter ansteigen. Mit ca. 2% Dividendenrendite ist sie sowieso nicht ausschlaggebend für eine Investition in diesen Wert, sichert aber zumindest das Tagesgeldniveau ab.
Mit einem Eigenkapital von knapp 800Mio ergibt sich ein Buchwert von fast 12€ je Aktie – für die Brache im Vergleich zum Aktienkurs ein beachtlicher Wert von ca. 75%.

Kursverlauf
Parallel zu Geschäftsverlauf machte auch der Aktienkurs in den letzten 5 Jahren Höhen und Tiefen durch. Von deutlich über 20€ ging es 2008/9 scharf nach unten bis fast 4€, dann in Wellen wieder nach oben bis fast in alte Höhen auf bis knapp 21€ vor wenigen Wochen – allein in den letzten 5 Monaten ein Zugewinn von etwa 50%.
Mitte März kam es dann zu einem regelrechten Einbruch auf zuletzt wieder unter 16€. Noch ist das Chartbild nicht ruiniert, laut [3] muss jedoch die gefährlich nahe gerückte Unterstützungslinie von 15,62€ halten, damit der langfristige Aufwärtstrend nicht gefährdet wird. Ein Sprung über die Marke von 16,80€ könnte für ein bullisches Signal sorgen

Gründe für den Einbruch
Der jüngste Einbruch kam nicht von ungefähr, die Nachrichtenlage führte zu regelrechten Panikverkäufen. Grund war eigentlich eine positive Nachricht: man wolle die Zusammenarbeit mit den Japanern weiter intensivieren – was langfristig massiv Kosten einsparen sollte und zu vielen Synergien führen soll, wie auch einige Analysten versichern.
Zunächst soll aber die wechselseitige Verflechtung erhöht werden: Mori Seiki soll in einem ersten Schritt Anteile an Unternehmen in den bedeutenden Märkten USA und Japan einbringen und hierfür bis zu 5,40 Prozent des bestehenden Grundkapitals von Gildemeister aus einer Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage erhalten und dann 24,9% an Gildemeister zu halten. Diese Kapitalerhöhung – die natürlich immer eine Verwässerung für die bestehenden Aktionäre mit sich bringt – hat die Anleger gründlich verschreckt und der Kurs gab sofort um über 7% nach. Im zweiten Schritt können sich alle Aktionäre an einer Barkapitalerhöhung beteiligen.
Im Gegenzug hat Gildemeister das Recht, seine Beteiligung an Mori Seiki um ebenfalls etwa 5 Punkte auf 10,1 Prozent zu erhöhen. Weil beide Firmen an der Börse derzeit mit rund einer Milliarde Euro bewertet werden, kostet die Aufstockung beide jeweils rund 50 Millionen Euro. Das wäre für Gildemeister leicht zu stemmen - die Bielefelder bezifferten ihre Liquidität zuletzt auf 170 Millionen Euro.

Meine Einschätzung
Für mich ist Gildemeister zu aktuellen Kursen ein klarer Kaufkandidat. Die jüngsten Kursrückschläge sind zwar bereinigend, aber von der Sache her völlig überzogen. Die befürchtete Verwässerung wird durch höhere Beteiligungen klar ausgeglichen und langfristig wird die Zusammenarbeit Gildemeister nur gut tuen.
Im Moment sollte man vielleicht noch etwas zuwarten, wie der Kurs die nächsten Wochen agiert. Bei einer erkennbaren Bodenbildung sollte man dann aber zuschlagen.
Ich sehe Gildemeister noch in diesem Jahr die 20€ wieder deutlich überschreiten. Die Aktie ist sowohl mittel- als auch langfristig interessant.
Als risikobewusster oder spekulativer Anleger kann man auch sofort einsteigen, ansonsten gehört die Aktie auf die Watchliste und macht sich dann in jedem Langzeitdepot gut.

Ein bisschen schade ist die geplante Namesändrung: das Unternehmen soll in DMG Mori Seiki AG umgetauft werden. Wenn die Aktionäre dem auf der HV am 17.5. zustimmen.

Quellen:
[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Gildemeister_AG
[2] http://www.finanzen.net/aktien/GILDEMEISTER-Aktie
[3]http://www.godmode-trader.de/nachricht/Gildemeister-Bullische-waere-ein-Anstieg-ueber,a3060570.html
[4] http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/AKTIE-IM-FOKUS-2-Gildemeister-brechen-ein-Kapitalerhoehung-angekuendigt-2332007
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
DAX Prognose-Rangliste

Mehr Infos
DMG Mori Seiki Aktie
Kurs: 49,32€     -0,3% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
OktiEdda
Investor
Rangliste
1119. Rang
Investor
Performance
IPQ 134
Aktien-Portfolios von OktiEdda haben sich im
Ø 2% p.a. besser entwickelt als der DAX.