Kommentar vom 04.09.16
AktieTesla
Bewertung:
Mehr als 30 Bewertungen
hervorragend31%
sehr interessant41%
interessant27%
mittelmäßig0%
uninteressant1%
Bisher 432 mal gelesen
Steigende Umsätze und die Erwartung besserer Bruttomargen in 2016 machen Hoffnung
Quellenangaben alle am Ende des Textes. Quellenbelege sind im Text durch geklammerte Nummern (1), (2) usw. angezeigt.


Folgende Punkte sollen analysiert werden:

1. Rückblick und aktuelle Entwicklung von Tesla
2. Tesla fundamental betrachtet
3. Fazit



1. Rückblick und aktuelle Entwicklung von Tesla

In meiner letzten Analyse zu Tesla vor 9 Monaten gab ich eine Halteempfehlung mit der Einschätzung eines sehr hohen Risikos ab. Seitdem ist die Aktie um 14,92 % gefallen (1) (Dezember 2015 bis September 2016). Tesla hat eine hohe Volatilität und schwankte in 12 Monaten zwischen 128 € und 236 € (2).

Erfreulich gestaltet sich das Wachstum der Verkaufszahlen des Konzernes. In 2015 konnte man 50.580 Autos verkaufen (3), nach 22.000 Autos in 2013 und 33.000 Stück in 2014 (4). Auch wenn die Verkaufszahl im Q4 2015 mit 17.400 verkauften Autos in der unteren Range des von Tesla selbst gesetzten Zieles von 17.000 bis 19.000 Autos liegt finde ich das Wachstum von 53 % Im Vorjahres - vergleich rasant.

Zugleich brachte Tesla das neue Model X auf den Markt und setzt mit weiteren neuen Modellen Trends. Auch in dem schwierigen Marktumfeld des us-amerikanischen Automarktes konnte Tesla mit seinem Model S ein Wachstum verzeichnen. Während andere Automobilkonzerne in den USA mit sinkenden Absatzzahlen zu kämpfen hatten konnte der Absatz des Model S im Vorjahresvergleich um über 51 Prozent gesteigert werden (5). Auch in anderen Märkten war Tesla stark. In der Schweiz hat das Model S von Tesla einen höheren Absatz verzeichnet als die Mercedes-Benz S-Klasse, der BMW 7er, der Porsche Panamera, und der Audi A8 zusammen (5). Tesla fängt also durchaus an sich in Teilsegmenten des Automarktes durchzusetzen.

Die Frage ist eben nur, ob sich die erhöhten Umsatzzahlen sich auch in Gewinne ummünzen lassen, was es in der Fundamentalanalyse zu betrachten gilt.


2. Tesla fundamental betrachtet


Börsenwert: 23,5 Mrd. € (6)

KGV (= Kursgewinnverhältnis)
Tesla hat aktuell ein KGV von 45,5 was sehr hoch ist. (6)

Gewinnentwicklung (6)

2013: -74 Millionen $
2014: -294 Millionen $
2015: 889 Millionen $
2016: -575 Millionen $ (Q1-Q2/2016)

Fazit: die Verluste von Tesla werden immer größer. Die Gewinne in 2015 sind auf einen einmaligen Effekt in Quartal 4/2015 zurückzuführen.

Umsatzentwicklungentwicklung (6)

2013: 2.013 Millionen $
2014: 3.198 Millionen $
2015: 4.046 Millionen $
2016: 2.417 Millionen $ (Q1-Q2/2016)

Fazit: die Umsätze von Tesla entwickeln sich dynamisch wachsend. Für 2016 kann man 4-5 Milliarden $ Umsatz erwarten.

Dividende
Aktuell wird keine Dividende ausgeschüttet, womit die Dividendenrendite entfällt.

Fazit Fundamentaldaten: Aus fundamentaler Sicht sieht Tesla schlecht aus. 23,5 Mrd. € Börsenwert stehen ständig wachsende Verlusten und einem sehr hohen KGV gegenüber. Dividendenrendite gibt es keine. Die wachsenden Umsätze lassen es als möglich erscheinen, dass irgendwann auch regelmäßig Gewinne realisiert werden können.

3. Fazit

Der Knackpunkt bei Tesla ist und bleibt ob die ambitionierten Ziele erreicht werden können. Das Tesla seine Absatzzahlen im Jahresvergleich 2015 zu 2014 um 53 % steigern konnte ist ein sehr gutes Zeichen. Auch das Wachstum in einem schwierigen Markt wie dem us-amerikanischen Automarkt und das Ausstechen anderer Autobauer in mehreren europäischen Ländern zeigt Stärke. Man muss der Aktie nach wie vor Zeit geben und hier die Börsenstrategie „buy-and-hold“ verwenden, während der Portfolioanteil klein sein sollte um die Nerven zu schonen.

Entscheidend ist dabei, ob und wann Gewinne erwirtschaftet werden können. Auch hierfür gibt es positive Anzeichen. Tesla rechnet für 2016 damit die Produktionskosten des Model S zu senken und somit die Bruttomarge zu erhöhen. Zum Ende des Jahres erwartet man eine Bruttomarge für das Model S im Bereich von 30 Prozent. Für das Model X wird eine Bruttomarge von circa 25 Prozent erwartet (5). Ob diese Ziele erreicht werden können halte ich für unsicher, allerdings ist allein die Tendenz der Kostenabsenkung und steigender Bruttomargen wichtig, egal ob sie die Prognosen etwa übertreffen oder unterbieten sollte.

Tesla bleibt ein Investment für langfristig denkende Investoren mit Nerven aus Stahl, denn während sich die Umsätze sichtlich verbessern muss man weitere Verluste und eine hohe Volatilität des Kurses wohl noch über Jahre ertragen. Aufgrund der deutlich gestiegenen Absatzzahlen und der erwarteten Verbesserung der Bruttomargen sehe ich Tesla aktuell als besser aufgestellt als noch im Dezember 2015. Diese Verbesserung reicht für mich aber noch nicht für eine Kaufempfehlung und auch das Risiko bleibt noch auf sehr hoch, auch wenn sich bei beiden Bewertungen eine leichte Verbesserung abzeichnet.


Bewertung Tesla Motors:

Risiko: sehr hoch
Chancen: sehr hoch
Empfehlung: Halten


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quellen:
(1) http://www.onvista.de/aktien/Tesla-Aktie-US88160R1014

(2) https://www.informunity.de/stock_overview.p?HID=S20&NS=0&VT=V&SC=C1&SID=0

(3) http://teslamag.de/news/offiziell-17-400-fahrzeuge-im-4-quartal-2015-ausgeliefert-50-580-in-2015-insgesamt-6273

(4) http://www.sueddeutsche.de/auto/elon-musk-auf-der-detroit-motor-show-selbstloser-elektro-messias-1.2305796-3

(5) http://teslamag.de/news/tesla-motors-veroeffentlicht-quartalsbericht-fuer-das-q4-2015-6993

(6) https://www.informunity.de/sd/STID-481/MID-6837/Aktie-Tesla.htm
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.