Analyse zur Aktie BP

Als sehr interessant bewertet
50 Bewertungen ∙ 1440 mal gelesen
Am 09.08.10
von sfsaro
zu BP

Der erste große Schritt ist getan...

BP ist eines der größten Energieversorgungsunternehmen auf der Welt. Es versorgt seine Kunden mit Treibstoffen, Heiz- und Lichtenergie, Einzelhandelsservices und petrochemischen Produkten des alltäglichen Lebens.
Nach Ressourcen wird weltweit in 30 Ländern gesucht und betreibt weiterhin Raffinerien in 16 Ländern.
BP ist vornehmlich in Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Afrika tätig und das dann wieder in ca. 100 Ländern weltweit.
Die Geschichte des Unternehmens geht bis ins späte 19. Jahrhundert zurück.

BP ist nunmehr aber auf Grund der Ölpest im Golf von Mexiko negativ in die Schlagzeilen geraten. Ursache hierfür war eine Explosion auf der von BP gecharterten Bohrinsel "Deepwater Horizon.

Jedoch hat BP in den letzten Tagen eine weitere Etappe beim Versiegeln des Öllecks im Golf von Mexiko geschafft. Erst wurde ein Steigrohr in 1500m Tiefe am Meeresgrund mit schwerem Schlamm (ca. 300Tonnen) verschlossen. Danach wurde es innerhalb weniger Stunden mit Zement zusätzlich versiegelt. Diese Aktion wurde in den Schlagzeilen als "Static Kill" bezeichnet und mit Erfolg abgeschlossen.

Das eigentliche "Finale" wird jedoch erst in einigen Tage erreicht sein. BP bohrt noch einem Nebenzugang zum Hauptbohrloch. Dieser soll dann wie beim Hauptbohrloch ebenfalls mit Schlamm und Zement verschlossen werde, mit dem Ziel die Quelle unten bei 4000m direkt zu versiegeln und somit ganz sicher zu gehen, das kein Öl und Gas mehr austreten kann. Die Arbeiten sollen bereits im August von statten gehen. Somit wären 4 Monate seit dem Beginn der Ölpest vergangen.
Zur Zeit soll laut Aussage des BP-Manager Doug Suttles kein Öl mehr austreten. Jedoch sagt er aber auch: "Wir sind längst noch nicht fertig". BP wird sich nunmehr das Hauptaugenmerk auf die Arbeiten an der Küste legen, denn hier ist auch noch ne Menge zu meistern.

Bislang hat die Ölkatastrophe BP ca. 6,1...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.