Analyse zur Aktie Activision Bliz.

Als sehr interessant bewertet
20 Bewertungen ∙ 500 mal gelesen
Am 04.09.17
von armericanoo
zu Activision Bliz.

E-Sport - Virtuelle Wettkämpfe werden sich in Zukunft zum Zuschauermagneten mausern ,

Der US-amerikanische Konzern Activision Blizzard ist auf dem sehr wachstumsstarken Computer- und Videospielesektor tätig und hat sich längst vom einstigen Geheimtipp der Branche zu einem "Globalplayer" gemausert. Das Unternehmen wurde am 9. Juli 2008 von Robert Kotick (CEO) und Michael Morhaime in Santa Monica (Kalifornien) aus der Taufe gehoben, und entstand ursprünglich aus der Fusion von Publishers Activision mit Vivendi Universal Games.

All jene, die sich fragen sollten, welche Aktien im Technologie-Index Nasdaq außer Google oder Netflix diesjährig noch so alles das Rennen machen werden, der braucht sich eigentlich nur die Freizeitgestaltung der heutigen Jugend zu Gemüte führen. Computerspiele wie "Call of Duty", "Diablo" oder "World of Warcraft" mögen inzwischen zwar in die Jahre gekommen sein, stehen aber dennoch bei der Zielgruppe, den Teenagern, auch heutzutage noch immer hoch im Kurs. Aber auch immer mehr "Ältere" erliegen der Faszination von Fantasy-Welten, in denen anscheinend so gut alles möglich ist.

Dieser noch lange nicht ausgereizte Freizeittrend verleiht denn auch der Activision Blizzard-Aktie schon seit Jahren an den Börsen Flügel. Immerhin haben sich die Anteilsscheine des Marktführers für Computer- und Videospiele seit Ende 2012 von 10,5 US-$ auf 64 US-$ verteuert. Sie verzeichnen seit gut zehn Jahren höhere und konstantere Kursgewinne bei relativ geringen Rückschlägen - ein Umstand, von dem die meisten börsennotierten Unternehmen weltweit bloß träumen können.

Die letzte Konsolidierungsphase im vergangenen Herbst ist längst Schnee von gestern, heute höchstens noch eine Randnotiz wert. Seitdem geht es mit der ACTBLI-Aktie kontinuierlich bergauf, ein gesunder Aufwärtstrend, der auch noch von den Zahlen der Jahresbilanz 2016 untermauert wird: Nach zuvor einstelligen Zuwachsraten konnte der Umsatz gegenüber 2015 um beachtliche 41,68 % zulegen auf über 6,6 Mrd....
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. informunity übernimmt dafür keine Haftung.