Analyse zur Aktie Nordex

Als sehr interessant bewertet
30 Bewertungen ∙ 2020 mal gelesen
Am 15.09.12
von OktiEdda
zu Nordex

Blutbad bei Windenergie befürchtet

Nordex gehört mit einer Marktkapitalisierung von 250Mio zu dem kleinsten Drittel des TECDAX. In den letzten 5 Jahren hat der Titel kontinuierlich ca. 90% seines Werts verloren, seit Juni dieses Jahres hat er sich jedoch deutlich von seinem Tief bei 2,60€ gelöst und über 25% zugelegt.

Es hätte alles so schön kommen für Nordex, Vestas und natürlich die ganze Solarenergie: als sich vor etwa 1 1/2 Jahren in Japan der schlimmste Kerntechnische Unfall dieses Jahrtausends ereignete, schwenkte die konservative Bundesregierung in ihrer Energiepolitik um 180 Grad und beschloss ganz fix auf einen Teil, langfristig auf alle KKWs in Deutschland zu verzichten. Die Reaktionen an der Börse waren entsprechend: Aktien der erneuerbaren Energien verdoppelten sich, EON, RWE & Co stürzten ab. Doch das entpuppte sich als klassisches Strohfeuer.

Was steckt dahinter? Was wird die Zukunft für Nordex (Vestas & Co) bringen? Wie sieht die aktuelle Lage insbesondere bei Nordex aus?

Um es vorweg zu nehmen: von allen Seiten ziehen dunkelste Wolken heran. Von der ganzen Branche Windenergie sollte man tunlichst die Finger weg lassen, denn sie hat das, was fast allen Solarenergiefirmen das Genick brach, in den nächsten Monaten und Jahren noch vor sich. Langfristig ist hier ganz und gar kein Gewinn mehr zu machen.

Im einzelnen:

- die ganze Branche leidet seit 2-3 Jahren unter massiver Überproduktion und dadurch verursachten sinkenden Margen. Nordex hat die letzten 10 Jahre keine Dividende gezahlt und kann das auch so weit absehbar die nächsten Jahre nicht tun. Auch wenn man den optimistischen Annahmen des Vorstands folgt, dass bald wieder schwarze Zahlen geschrieben werden, lädt das KGV von gut 160 (2012, dann 29; 16) nicht zur Investition ein. Wie das ambitionierte Umsatzziel von 1,5Mrd zu erreichen sein soll, ist nicht ersichtlich, erst recht nicht, wie man in den nächsten Jahren auf eine Umsatzmarge von 5% kommen will (im...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.