Analyse zur Aktie Samsung Electronics

Als interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 900 mal gelesen
Am 21.04.14
von homooeconomicus
zu Samsung Electronics

Ein solider Konzern.

Über den Konzern

Samsung ist heute vor allem als Elektronikonzern bekannt. Ursprünglich wurde das Unternehmen aber 1938 von Lee Byung-Chull als Lebensmittelladen gegründet (2). Nach dem Koreakrieg stieg die Firma in die Baubranche und die Nahrungsmittelverarbeitung ein. Samsung war zeitweilig ein umfassender Konzern, der vom Fernsehsender bis zur Lebensversicherung so gut wie alle Bereiche des menschlichen Lebens abdeckte. Nach der Asienkrise von 1990 musste der Konzern sich von vielen Tochterfirmen trennen und es setzte ein Konzentrationsprozess ein. Heute ist der Bereich der Elektroherstellung der wichtigste Teil des Großkonzernes, Samsung dominiert mit seinen Smartphones zum Beispiel den deutschen Handymarkt (1), aber der Konzern beschäftigt sich auch mit Maschinenbau, Automobilen, Versicherungen, Großhandel, Immobilien und Freizeit (2).
Diese starke Diversifikation des Konzernes sehe ich als große Stärke an, da der Konzern sich somit nicht von der Entwicklung in einer seiner Sparten alleine abhängig macht. Samsung erinnert somit an das Bild des Tausendfüßlers, das der Investmentberater Bodo Schäfer als Metapher für Aktienfonds entwickelte: dem Tausendfüßler kann auch mal ein Bein abbrechen, er wird dennoch weiterlaufen weil er genug andere Beine hat die ihn tragen (3). Dasselbe könnte man auch über Samsung mit seinen tausend Geschäftsbereichen sagen.


Samsung fundamental betrachtet.

KGV (= Kursgewinnverhältnis)
Das Kursgewinnverhältnis von Samsung beträgt aktuell 6,1 (4). Dieses KGV ist sehr niedrig. Es entspricht einer für Aktien sehr guten Gewinnverzinsung von 16,39 %.

Gewinnentwicklung (4)

2009: 9.761 Millionen €
2010: 16.147 Millionen €
2011: 13.359 Millionen €
2012: 23.841 Millionen €
2013: (30.211 Millionen €) erwartet

Die Gewinnentwicklung von Samsung ist sowohl dynamisch als auch wachsend. Trotz des leichten Einbruchs in 2011...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.