Kommentar vom 29.11.14
AktieApple
InvestorOktiEdda
Bewertung:
Mehr als 60 Bewertungen
hervorragend20%
sehr interessant59%
interessant16%
mittelmäßig3%
uninteressant2%
Bisher 990 mal gelesen
Run auf apple nach split
Vorab noch ein Bitte: wenn ihr Kommentare (egal von wem) gelesen hbt, bitte bewertet sie auch (wie auch immer ihr sie einschätzt) - sonst wird es bald keine Kommentare mehr geben. Danke.

Seit gut einem halben Jahr gibt es für die apple-Aktie, mit normalen kleineren Schwankungen, nur eine Richtung: nach oben. In Euro gerechnet ist das seit dem Start der jüngsten Rallay bei gut 50€ mit jetzt der 100€-Marke fest im Visier fast ein Kursverdoppler geworden.
In wieweit das fundamental gerechtfertigt ist, wage ich stark zu bezweifeln. Ist der apple-Konzern wirklich das wertvollste Unternehmen aller Zeiten und 1.000.000.000.000$ wert?

Zwar muss man einräumen, dass es fundamental seit 2012 wirklich ganz gut aussieht: Gewinne von 5-6,5$/Aktie haben sich gefestigt, man hat eine Dividendenzahlung aufgenommen und auf Druck von Aktionären kontinuierlich gesteiget, so dass selbst bei diesem hohen Kurs die Dividendenrendite den Tagesgeldzins mit knapp 1,5% noch gut schlägt.
Zwar hat sich die Eigenkapitalquote, ohne dass ein echter Grund dafür zu erkennen ist, im selben Zeitraum von 66% auf unter 50% deutlich verschlechtert, sie ist jedoch weiterhin sehr hoch und ein Gutteil der augenommenen Kredite nützt das extrem niedrige Zinsniveau und spekuliert sicher auch auf Steueroptimierungen.
Das KGV ist mit gut 15 auf Basis 2014 zwar höher als vor einem Jahr, aber immer noch niedriger als vor ein paar Jahren mit knapp 30 und für die Branche nicht unangemessen.

Die alles entscheidende Frage jedoch ist: wie geht es die nächsten Jahre weiter? Wird apple weiterhin so im Trend bleiben können? Werden die Kunden weiterhin bereit sein, für ein zwar gutes, aber längst nicht mehr einzigartiges Produkt jeden Preis zu bezahlen, den man von ihnen fordert, werden sie sich weiterhin vor allem beim Zubehör und Speichererweiterungen derartig über den Tisch ziehen lassen?
Werden die Steuerbehörden sich weiter derart über den Tisch ziehen lassen und wird man es dem bestverdienensten Unternehmen der Welt weiterhin gestatten, diesen Gewinn in die sowieso schon vollen Taschen zu stecken?

Die Aktionäre scheinen davon auszugehen. Einen guten Teil zum Anstieg der Aktie dürfte der Split beigetragen haben, Kurse um die 100 sehen halt deutlich günstiger aus, als wenn da noch eine Null mehr da steht.
Mit welcher Leichtigkeit und Dynamik die 100$ (nicht €, aber das ist ja auch bedeutungslos) durchbrochen wurde macht Appetit und Hoffnung auf mehr. Und so sagten sowohl die Trendlinien als auch die in schöner Regelmäßigkeit auftretenden neuen Hochs: weiter gent's, nach oben.

Ein kleines Warnsignal in Form eines Candelsticks ergab sich diese Woche (vgl. http://www.finanzen.net/chartsignale/aktien/Apple/Signal-6140397)
Das muss natürlich noch nicht allzuviel bedeuten. Noch läuft die Weihnachtsrallay, black friday & Co. befeuern gerade den Elektronikmarkt (auch wenn man sich diesbezüglich in Deutschland rar machte).

Für mich ist es aber Zeit, vorsichtig zu werden. Wer jetzt, und das werden alle Investierten sein, schön in den schwarzen Zahlen steht, sollte den Ausstieg im Auge behalten. Gewinne mitzunehmen hat noch niemanden geschadet. Jetzt einzusteigen ist nach meiner Meinung sehr riskant. Der Zug fährt schon zu lange und zu schnell. Ein Rücksetzer von 20% und mehr ist zwar nicht unvermeidlich, tätet aber der überhitzen Situation gut und gäbe dann eine deutlich günstigere Einstiegsituation.
Noch kann man die Gewinne laufen lassen, sollte sie aber durch ein stop-loss von um die 90€ absichern. Bei über 100 wäre es sicher an der Zeit, sich zumindest von einem Teil der Aktien zu trennen und im Börsenspiel könnte man dann auch mal einen short riskieren.

Ich wünsche euch ein gutes Händchen beim Investieren,
eine gut laufende Jahresendrallay und natürlich
eine schöne Adventszeit
Oktiedda
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.