Analyse zur Aktie Apple

Als sehr interessant bewertet
20 Bewertungen ∙ 460 mal gelesen
Am 20.08.17
von armericanoo
zu Apple

Steve Jobs' Nachfolger bereiten sich auf die Zeit nach der "iPhone-Ära" vor

Wenn alles nach Plan läuft, so wird Apple im kommenden September das beste "iPhone" aller Zeiten vorstellen. Man stelle sich vor: Seit seiner Markteinführung im Jahr 2007 hat das kalifornische Technologieunternehmen mittlerweile weltweit über 1,2 Milliarden iPhones verkauft. Doch die Sättigungstendenzen im Smartphone-Sektor werden immer deutlicher. Deshalb bereitet sich Apple insgeheim auch schon auf die Zeit nach dem iPhone vor.

Somit rückt das zuletzt wachstumsstarke Servicegeschäft rund um Apple Pay, iCloud, iTunes und Apple Music immer mehr in den Focus des Cupertino-Managements: Es soll weiter ausgebaut werden. Gleichzeitig soll Apple bereits an ein neues Hardware-Produkt "herumbasteln".

Darüber hinaus erwies sich gerade das Servicegeschäft bei Apple auch im jüngsten Quartal als der Wachstumsmotor schlechthin. Hier nämlich kletterten die Erlöse auf satte 7,27 Mrd. US-$, was einen Zuwachs von 22 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Mittlerweile zeigt sich das Apple-Servicegeschäft für stolze 16 % des Gesamtumsatzes verantwortlich. Dies soll allerdings bloß der Anfang gewesen sein. Wie aus Firmenkreisen kolportiert wird, beabsichtigt Apple überdies, sein Servicegeschäft binnen der nächsten 4 Jahre nahezu zu verdoppeln, womit Apple dann in dieser wachstumsstarken Branche im Jahr 2020 die 50 Mrd. US-$-Umsatzmarke zu "knacken" gedenkt. Aber das alles ist bisher lediglich "Zukunftsmusik". Doch wenn das bis dahin tatsächlich klappen sollte...

Diese Ziele klingen sehr ambitioniert, doch sollte man als (potentieller) Apple-Investor wissen, dass die kalifornische Technologieschmiede bereits heute über circa 150 Millionen abgeschlossene Abos verfügt, welche in irgendeiner Form zu ständig wiederkehrenden Umsätzen führen. Überdies steigt mit jedem verkauften iPhone deren Kundenbasis - wozu nicht zuletzt auch weitere gewinnträchtige Serviceangebote wie Apple Music ihren Beitrag leisten. Dadurch...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.