Analyse zur Aktie Q-Cells

Als interessant bewertet
50 Bewertungen ∙ 860 mal gelesen
Am 04.02.12
von Grafenstein
zu Q-Cells

Q-Cells: Auf den Spuren Conergys... oder: Was ist da überhaupt los?!

Am Mittwoch wurde bekannt, dass Q-Cells sich mit seinen Gläubigern geeinigt hat. Durch einen Debt-to-Equity-Swaps und einer damit einhergehenden Kapitalerhöhung werden alle Inhaber der 2012, 2014 und 2015 fälligen Wandelanleihen umgewandelt. Soweit, so gut. Der Haken an der Sache: Laut offizieller Mitteilung des Unternehmens werden die Besizter dieser Wandelanleihen "mindestens 95% der Anteile der Q-Cells SE halten". Das bedeutet, dass die Anteile der jetztigen Aktionäre extrem verwässert werden. Die Marktkapitalisierung würde dann (bei dem momentanen Kurs von 0,34€) 1,34 Milliarden Euro betragen. Im vergleich dazu: Momentan liegt die Marktkapitalisierung bei 60 Millionen Euro.
Damit läge das KUV weit über 1. Da selbst die führenden Solarunternehmen "nur" ein KUV von 0,3 haben, ist es unschwer zu erkennen, dass der Kurs sein momentanes Niveau nicht halten können wird.

Ein paar Beispiele:

- Wenn man Q-Cells ein KUV von 0,3 zugesteht, dann läge der Wert des Unternehmens bei 260 Millionen Euro, beziehungsweise 0,07€ pro Aktie. Wobei ein KUV von 0,3 für Q-Cells ein sehr hoher Wert wäre.

- Die Formel zur Berechnung des Enterprise-Values lautet:

Unternehmenswert = Summe von Marktkapitalisierung + Schulden - Kassenbestand

Wert des Eigenkapitals = Unternehmenswert - Nettofinanzverbindlichkeiten

Unternehmenswert = Anlagevermögen + Nettoumlaufvermögen = Eigenkapital + Nettofinanzverbindlichkeiten

Folglich liegt der Unternehmenswert von Q-Cells bei: 80 Millionen Marktkapitalisierung + 577 Millionen Anleihen - 300 Millionen Euro Barmittel = 357 Millionen Euro

Wenn den Altaktionären davon 5% zustehen wären das rund 18 Millionen Euro, also 0,10 Euro pro Aktie.


Fazit:

Es scheint also nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis die Q-Cells-Aktie unter 0,20€, oder sogar unter 0,10€ sinkt. Die einzige Empfehlung bleibst also, diese Aktie zu shorten!

Noch ein kleines Beispiel:

Auch die Aktie von Conergy konnte nach Bekanntwerden der Kapitalerhöhung ein großes Plus verbuchen. Daraufhin ging es aber nur noch bergab: Bis Ende des Jahres sank der Kurs um mehr als 90%!
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.