Analyse zur Aktie Volkswagen VzA

Als interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 1780 mal gelesen
Am 20.11.17
von conqueror6664
zu Volkswagen VzA

mit großen Schritten in die Zukunft, denn

am Freitag wurden in der Aufsichtsratssitzung des Konzerns weitere
wichtige Weichen gestellt und der Rahmenplan klar definiert,
weil man damit einen tiefgreifenden Wandel in die E-Mobilität
durch weitere Milliardeninvestitionen bewältigen will.

Nach Aussage von Konzernchef Matthias Müller möchte man Volkswagen bis
2025 zur weltweiten Nr. 1 in der Elektromobilität machen.
Dafür will VW jetzt insgesamt 70 Mrd. Euro in saubere Autos investieren.
Aus den Beratungen des Aufsichtsrates geht ebenfalls hervor, das davon alleine
von 2018 - 2022 insgesamt 34 Mrd. Euro investiert werden.

Dafür werden die Werke in Deutschland umstrukturiert, so das ab 2018
der Standort Zwickau zum E-Mobilitätswerk wird, die Passat-Produktion verlagert sich nach Emden, und die Golf-Serie soll in Wolfsburg gebaut werden.
Ich würde das als eine sehr gute Nachricht für die Stärkung
der Standorte in Deutschland sehen.
Zudem kann man durch diese Investitionen das Signal erkennen,
das man die Nr. 1 in Sachen Elektromobilität werden will.

Die Gelder für die o.g. Investitionen sollen nach Konzernchef Matthias Müller zur Verfügung gestellt werden, und die aktuellen Technologien und
Fahrzeugprojekte sollen keinesfalls vernachlässigt werden. Man ist überzeugt,
das der Wandel von der Verbrennungstechnologie zum Zeitalter der
selbstfahrenden Autos und neuer Mobilitätsdienste gelingen wird.

Schauen wir noch nach China:
Der Konzern will zusätzlich zu den bereits geplanten 20 Mrd. Euro
in den nächsten sieben Jahren weitere 10 Mrd. Euro investieren,
um dort mit seinen chinesischen Partnern 40 neue Autos auf den Markt bringen,
was gleich 25 Modelle mehr als geplant bedeutet.
Nach Aussage des China-Chef Jochen Heizman entwickelt sich der Markt für
Elektroautos in China schneller als in allen anderen Teilen der Welt.
Dafür...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.