Kommentar vom 30.08.12
InvestorJDJ1982
Bewertung:
Mehr als 20 Bewertungen
hervorragend5%
sehr interessant65%
interessant16%
mittelmäßig13%
uninteressant1%
Bisher 1.114 mal gelesen
Commerzbank ein DAX-Riese unter den Bärenräder
Derzeit liegt die Commerzbankaktie bei ca. 1,20 - 1,30€ und wird täglich millionenfach gehandelt.
Damit ist die Coba eines der am stärksten Gehandelteste Aktion am Xetra Markt.

Warum ist das so?
- je günstiger eine Aktie ist, desto mehr wird diese gehandelt
am besten kann man das am Beispiel von Apple sehen, der Preis liegt bei etwa 670USD und wird so um die ca. 10.000 Stück pro Tag gehandelt.

Doch was sagt das nun aus? Derzeit läuft ein Krisengespenst durch die Eurozone, welches ordentlich Ängste in den Medien auf die Bevölkerung spuckt.

Fakt ist aber das seit der so genanten Krise, keine große Bank oder systemrelevante Bank mehr Pleite gemacht hat.

Warum ist das so?
Unsere Wirtschaft basiert auf Krediten, solange also die Eurozone genug Geld aufnehmen kann, wird jede Bank davon profitieren. Denn die Staaten können nur Kredite bei Banken bekommen und somit Zinsen an die Banken zurückzahlen. Derzeit hat die Eurozone mehrere Billionen Euro Schulden bei den verschiedensten Banken. Somit fließen also jährlich Milliarden Euro an Zinsen an die Banken. Das Thema ist eher, sind die Länder in der Lage die Zinsen weiterhin zu bezahlen. Da die Länder nur über Steuereinnahmen verfügen und somit hier das Maximum besteht. Ist also die Frage, bis wohin die Länder Schulden machen können, bis der Staatsbankrott kommt.

Was will ich damit sagen?
Ja die Bank hat Risiken aber so lange es genug Zinszahler gibt ist dies kein Problem.

Das Problem ist nicht das die Bank pleitegehen wird, sondern das die Medien derzeit ein schlechtes Bild auf die Banken werfen!

So bald die Medien anfangen ein anderes Thema zu melden und nicht mehr eine Krise aufbauschen dann werden auch alle Bankaktien wieder anziehen.

Ob jemand die Bankaktien kaufen will oder nicht, muss jeder selbst entscheiden, ich für meinen Teil habe entschieden!

Meiner Meinung nach sind derzeit genug Eurostaaten vorhanden welche die Banken unterstützen werden und so lange das der Fall ist, wird keiner der großen Eurobanken pleite gehen. Somit ist ein Preisanstieg der Bankaktionen warscheinlicher als ein Totalverlust.

Ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass ich keine Kaufempfehlung gebe! Sondern nur meine Meinung zur Coba geäußert habe. Jeder muss für sich selbst denken, ob er bestimmte Aktien kauft oder verkauft.

Die Frage an der Börse ist nur eine, auf was Wette ich.
Wette ich darauf, die nächsten 30 Jahre eine Dividende zu bekommen?
- Dann in die CoBa wohl das schlechtere Pferd.

Wette ich darauf, dass die CoBa Pleite geht.
- Dann währe der Verlust 100%

Wette ich darauf, dass die CoBa in den nächsten Jahren wieder eine profitablere Bank wird.
- Dann wäre der Gewinn möglicherweise bei +1000%

Ja die Bank ist verstaatlich, dass ist ja interessante an der Sache, die CoBa wird nur dann Pleite gehen, wenn der deutsche Staat pleitegeht. Wollen Sie darauf wetten?

Ihr JDJ
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Pro-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos
Commerzbank Aktie
Kurs: 12,61€     -0,7% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
JDJ1982
Aktuell wird kein IPQ für Investor JDJ1982 ermittelt.
Aktien-Portfolios von JDJ1982 haben sich im
Ø 3% p.a. besser entwickelt als der DAX.