Analyse zur Aktie Barrick Gold

Als sehr interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 110 mal gelesen
Am 01.10.20
von Katze02
zu Barrick Gold

mehr als 3 Billionen Euro...

Mehr als 3 Billionen Euro haben Banken per heute - siehe Meldung der EZB vom 01.Oktober 2020 - bei der Europäischen Zentralbank geparkt.

Das ist ein neuer absoluter Rekord, der zeigt, wie pessimistisch die Banken tatsächlich bezüglich der Wirtschaft sind, denn wer als Bank optimistisch in die wirtschaftliche Zukunft schaut, der investiert in Firmen oder vergibt Kredite.

Besonders in Zeiten von Negativ-Zinsen bedeutet das Parken von Liquidität ja auch noch zusätzliche Kosten, die die Bilanzen in den anstehenden Quartalen ebenfalls belasten.

Für Gold, Silber und andere Edelmetalle bedeutet das mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere Nachfrage nach physischem Material, denn die Sparer, die dieses Geldanlegen gegen Negativzins eben wegen der Kapital kostenden Negativzinsen ablehnen und denen die Bankkonten wegen der nur begrenzten Sicherheit keine Alternative sind, die andererseits auch noch die steigende Staatsverschuldung im Blick haben, die Entlassungen z.B. im Freizeitbereich, die Unsicherheit um den USA-China Konflikt und die Covid-19 Problematik, wollen ihr schwer erarbeitetes Geld auch nicht verlieren.

Barrick Gold, mit seiner Gold+Silber Förderung, sollte weiter von diesem Trend profitieren, einem Trend, bei dem die Notenbanken inzwischen enorme Anteile der Staatsanleihen übernehmen, dabei die Geldmenge weiter ausdehnen und dieses neu geschaffene Geld am Ende bei einer kleinen Zahl von Firmen, Banken und Superreichen angesammelt wird, während viele der neuen Billionen US$, Euro, Yen,... für die Masse der Menschen nur noch ein Durchlaufposten sind.
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Barrick Gold Aktie
Kurs: 22,91€     +2,5% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = Aktienindex)  
Investor Katze02
Investment
Talent
IPQ 98
Investor
Rangliste
1773. Rang
Die Portfolios von Katze02 haben sich pro Jahr
um 0,8% schlechter entwickelt als der Aktienindex.