Analyse zur Aktie Evotec

Als interessant bewertet
70 Bewertungen ∙ 1450 mal gelesen
Am 06.03.11
von mystery
zu Evotec

Evotec: RIESEN Potenzial Nutzung: ?????

Evotec ist ein Biochemie-Konzern, der sich auf die Forschung für niedermolekulare Wirkstoffe spezialisiert hat. Die Forschung und Produktion verläuft auf internationalem Level durch zahlreiche Partnerschaften mit z.B. Boehringer Ingelheim, Genentech, Novartis oder Roche. Das Hauptquartier liegt in Hamburg.

Nun zu einigen Fakten.
Evotec hat am 9.02.2011 den Münchner Konzern Kinaxo übernommen. Die Kaufsumme beläuft sich auf insgesamt 12 Millionen Euro. Dieser Preis erscheint ideal in den Augen von Dr. Werner Lanthaler, Vorstandsvorsitzender Evotecs, der für Ende 2011 einen Cashbestand von 64 Millionen Euro prophezeit. Mithilfe Kinaxos könnte die Forschung um ein erhrbliches gesteigert werden.


Zudem arbeitet Evotec jetzt mit dem Unternehmen ChemBridge zusammen, welches sich ebenfalls mit der Forschung niedermolekularer Wirkstoffe spezialisiert hat. Dieses "Bündnis" brachte Evotec weiter 110.000 Wirkstoffe in seine Bibliothek. Diese Zusammenarbeit ist zudem lukrativ, da ChemBridge die Entwicklungskosten trägt. Dadurch ist Evotec vor Flops gesichert und muss nicht um Verluste bangen.

Das waren die wohl wichtigsten Fakten zusammengefasst.

Jetzt zu den Pro und Kontras einer Investition

Pro:
-Niedermolekulare Wirkstoffe sind Substanzen aus denen Arzneimittel hergestellt werden. Arzneimittel sind an sich ein gutes Investment, da es immer neue Krankheiten geben wird. Die Chance einen Verkaufsschlager zu landen ist also hoch, sollte Evotec ein Mittel finden, dass eine Krankheit wie Schweinegrippe heilen könnte. Und ich denke, dass die nächste Panikwelle über eine neue Krankheit nicht sehr lange auf sich warten lässt ;-).
-Ein weiterer Punkt ist die Einschätzung professioneller Investoren wie die von Close Brothers Seydler Research. Diese belassen die Aktie nämlich auf Buy mit einem Kursziel von 3,70 Euro ( Stand 11.02.2011)
-Evotecs Nettogewinn sollte laut Balkem...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.