Analyse zur Aktie BASF AG

Als sehr interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 120 mal gelesen
Am 23.04.22
von Benni01
zu BASF AG

BASF: To Big too Fail

Inhalt:

1. Firma
2. Historie
3. Geschäftsmodell
4. Strategie
5. Konkurrenz
6. Aktionärsstruktur
7. Kernzahlen
8. Chancen und Risiken
9. Fazit
10. Quellen



1. Firma

BASF ist ein deutscher Chemie Konzern, mit Hauptsitz in Ludwigshafen. Mit insgesamt 111.047 Mitarbeiter ist es auch der größte Börsennotierten Chemiekonzern der Welt, welcher in 90 Ländern mit insgesamt 238 Produktionsstätten agiert.

2. Historie

Da ich die Historie äußerst interessant finde wird diese etwas länger, wenn das nicht interessiert, der kann gerne auf 3. Geschäft Modell springen. Die Historie kurz zusammengefasst, BASF ist schon 157 Jahre alt, hat in dieser Zeit viele Krisen erlebt, sich jedoch sehr stark gezeigt und so jede Kriese durch Modernisierung und wandle überlebt, BASF ist sogar jedes Mal stärker zurückgekommen.

Um die Firma zu analysieren und eine Prognose abzugeben muss man sich erst mit der Vergangenheit beschäftigen.
BASF wurde am 6. April 1865 von Friedrich Engelhorn gründete. Zu dieser Zeit verdiente BASF Geld mit Textilfarbstofen und gehörten schon nach kurzer Zeit zu den Weltmarktführern in diesem Bereich. Bis zum Anfang des 20 Jahrhundert blieb dies so, doch mit dem immer näher Rückenden Krieg, baute sich BASF in Richtung eines Rüstungskonzern um. Nachdem Deutschland den Krieg verloren hatte, enteigneten die Alliierten BASF, demontierten die Maschinen und beschlagnahmenden die Patenten. Da BASF nun den Technologischen Vorsprung verlor, stürzte das Unternehmen in eine tiefe Krise. Um zu überleben, schlossen sie sich zu einer Partnerschaft mit anderen deutschen Chemie Konzerne, wie zum Beispiel Bayer zusammen. In dieser Zeit spezialisierte man sich vor allem auf die Autoindustrie, da diese in Deutschland enorm wuchs und wurde zu einem wichtigen Zulieferer aber auch zu einem Produzenten für Benzin....
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. informunity übernimmt dafür keine Haftung.